Skip to main content

Matratzenschoner bringen viele Vorteile mit sich, sie schonen ihrem Namen entsprechend die Matratze und erhöhen gleichzeitig signifikant den Schlafkomfort. Wir haben uns im Matratzenschoner Test zwei sehr gute Produkte angesehen und außerdem ermittelt, worauf es beim Kauf eines Matratzenschoners ankommt.

Matratzenschoner Test Testsieger 2017

Die beiden nachfolgend beschriebenen Matratzenschoner erfüllen diejenigen Ansprüche, die Verbraucher an ihre Matratzen Auflage stellen. Gleichzeitig werden sie zu einem moderaten Preis angeboten.

1. Platz BNP Bed Care Matratzenauflage Opti Star

Dieser hervorragenden Matratzenschoner, welcher Testsieger im großen Matratzenschoner Test 2017 wurde, bietet der Hersteller BNP in 16 verschiedenen Größen an, er zeichnet sich durch seine besondere Konstruktion aus Nadelfilz mit einer Thermofixierung und der typischen Oberflächenprägung aus. Das Material ist Polyester-Baumwoll-Mischfaser mit bunten Einmischungen, sodass der Matratzenschoner auch optisch zu überzeugen weiß und die Hausfrau entzückt, wenn sie morgens die Betten aufschüttelt. BNP hat diese Konfektion rundherum mit einem Textilband eingefasst und sie mit dem Flächengewicht von rund 400 g/m² außergewöhnlich leicht gestaltet. Die Noppenstruktur der BNP Bed Care Matratzenauflage Opti Star sorgt für eine ausgezeichnete Belüftung der Matratze und beugt mechanischen Beanspruchungen vor.

2. Platz BNP Bed Care Matratzenunterlage Breco Lux

Weitererer Testsieger im Matratzenschoner Test kann in 15 verschiedenen Größen bestellt werden (zwischen 60 x 120 bis 200 x 200 cm), er wurde auf Schadstoffe nach dem Öko-Tex® Standard 100 geprüft (“Textiles Vertrauen”). Das Material ist 100 % Polyester, der Testsieger Matratzenschoner ist für Allergiker geeignet und kann bis 60 °C gewaschen werden. Eine Punktbeschichtung schützt die Matratze und macht den Matratzenschoner rutschfest, der sich ideal für Federkernmatratzen eignet. Das Flächengewicht der BNP Bed Care Matratzenunterlage Breco Lux beträgt 500 g/m². Sie verbessert die Durchlüftung und entspricht der ausgezeichneten Markenqualität des Herstellers BNP.

Für wen eignen sich Matratzenschoner?

Zunächst einmal kann jede bessere Matratze den Schutz durch einen Matratzenschoner gebrauchen, weil er die Lebensdauer der Matratze signifikant erhöht. Unser Körper verliert schließlich im Schlaf viel Flüssigkeit, die ohne Matratzenschoner die Matratze schnell mürbe machen würde. Zu bemerken ist das am Geruch einer Matratze, in der sich im schlimmsten Fall sogar Schimmel bilden könnte. Bei bettlägerigen und inkontinenten Patienten oder Verletzten mit der Gefahr temporärer Ausblutungen verwendet man daher sogar wasserundurchlässige Matratzenauflagen, welche die Hygieneverhältnisse deutlich verbessern und Milbenbefall verhindert. Doch auch kerngesunden Menschen werden Flüssigkeit absorbierende, atmungsaktive Matratzenschoner wärmstens empfohlen, weil erst dadurch ein gesundes Schlafsystem entsteht.

Der zweite Effekt der Matratzenschoner ist die bessere Körperstützung. Sie sind oft zoniert und eignen sich je nach ihrem Material als bauartliches Pendant zur verwendeten Matratze. Das bedeutet: Wer auf einer Kaltschaummatratze liegt, kann einen Matratzenschoner mit Microfederkern verwenden, umgekehrt eignen sich Matratzenschoner aus Schaumstoff bestens als Ergänzung von Federkernmatratzen. Die Vorzüge beider Bauarten ergänzen sich dabei. Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig, denn es gibt schließlich auch Matratzen aus Viscoschaum oder Latex – und ebensolche Matratzenschoner.

Worauf müssen Kunden beim Kauf eines Matratzenschoners achten?

Vor dem Kauf eines Matratzenschoners sollten sich die Käuferinnen und Käufer für die Qualität der verwendeten Materialien interessieren. Auch die Verarbeitung des Matratzenschoners ist selbstverständlich wichtig. Im Ladengeschäft ist es nun möglich, diese Eigenschaften unmittelbar in Augenschein zu nehmen, einen Matratzenschoner zu befühlen, daran zu riechen, seine Schwere oder Leichtigkeit in der Hand zu halten und möglicherweise sogar – wenn der Verkäufer es erlaubt – darauf für einen kurzen Moment Probe zu liegen. Beim Online-Kauf ist das nun alles nicht möglich. Kundenrezensionen und Testberichte helfen aber auch hier weiter. Immerhin müssen die Schläferinnen und Schläfer einige schwerwiegende Entscheidungen treffen. Dazu gehören die folgenden Punkte:

  • Welche Dicke soll die Matratzenauflage haben? Als ideal gelten 4,6 – 7,2 cm.
  • Ist der Matratzenschoner kuschelig weich?
  • Ein Matratzenschoner – so viel steht schon einmal fest – muss sehr gut hinsichtlich seiner Größe zur Matratze passen.
  • Er darf nicht rutschen, was eine Spannumrandung ermöglicht.
  • Die Eignung eines Matratzenschoners für Allergiker kann sehr bedeutsam sein.
  • Menschen mit starker Transpiration oder Patienten sollten sich für wasserundurchlässige Matratzenschoner entscheiden.
  • Auch der Preis spielt selbstredend eine Rolle.

Was kosten gute Matratzenschoner?

Je nach Material, Verarbeitung und Hersteller sind brauchbare Matratzenschoner schon ab rund 15 bis etwa 60 Euro erhältlich, doch wie überall gibt es auch in diesem Bereich sehr hochwertige und damit teure Produkte. Eine 5-Zonen-Matratzenauflage aus Gelschaum kann gern um 500 Euro, ein Boxspring-Topper um 640 Euro, eine Exclusive Natur-Daunen Matratzenauflage gar um 800 Euro kosten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *