Skip to main content

Im Handel werden ganz unterschiedliche Matratzen angeboten, die auch verschiedene Eigenschaften aufweisen. Manche Matratzentypen gewährleisten eine Flächenelastizität, andere reagieren punktelastisch. Flächenelastizität bedeutet, dass eine Matratze eher großflächig nachgibt, wenn sie belastet wird. Einzelne Punkte werden nicht so stark unterstützt.
Die Puktelastizität einer Matratze kann man daran erkennen, wie sehr sie nachgibt, sobald man an einer beliebigen Stelle der Matratze Druck ausübt. Matratzen mit höherer Punktelastizität können den Körper besser unterstützen.
Die verschiedenen Matratzentypen sollen nun näher vorgestellt werden.

Die Federkernmatratze

Federkernmatratzen enthalten Stahlfedern, die von einer Polsterung umhüllt sind. Dieser Matratzentyp ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich.
 
Die Bonellfederkernmatratze beinhaltet viele Stahlfedern. Durch eine Spirale sind die Federn miteinander verbunden. Bonellfederkernmatratzen geben bei Belastung großflächig nach. Sie sind nur wenig punktelastisch. Für Bauch- und Rückenschläfer, die gern auf einer festeren Unterlage liegen, kann dieser Matratzentyp geeignet sein.  

Von einer Taschenfederkernmatratze spricht man, wenn die Federn, die in einer Reihe angeordnet sind, in Taschen aus Vlies eingenäht und  dann miteinander verbunden werden. Auf diese Weise ist eine stärkere Punktelastizität gewährleistet, denn es geben nur diejenigen Federn nach, welche gerade belastet werden. Die Taschenfederkernmatratze gewährleistet auch einen guten Luftaustausch.
  
Bei der Tonnentaschenfederkernmatratze sind kleinere Federn in einzelne Taschen eingenäht. Diese Federn haben eine bauchige Form. Der Vorteil dieser Form ist, dass Tonnentaschenfederkernmatratzen dadurch beweglicher sind als Taschenfederkernmatratzen.Von allen Federkernmatratzen verfügen Tonnentaschenfederkernmatratzen über die komfortabelsten Liegeeigenschaften.

Ein Vorteil sämtlicher Federkernmatratzen besteht darin, dass sie Feuchtigkeit schnell vom Körper wegtransportieren. Für Menschen, die nachts stark schwitzen, können sie also geeignet sein. Die Bildung von Schimmel kommt bei Federkernmatratzen dank ihres guten Raumklimas nur selten vor.

Die Schaumstoffmatratze

Durch die Verwendung neuer Materialien gibt es heute empfehlenswerte Schaumstoffmatratzen. Sie sind auch mit dem Öko-Tex-Prüfsiegel erhältlich. Für Allergiker können sie gut geeignet sein, da die Materialien, welche für diesen Matratzentyp verwendet werden, nur wenige Allergene enthalten. Auch für Kinder sind Schaumstoffmatratzen empfehlenswert. Wegen ihres geringeren Gewichts empfinden Kinder eine Schaumstoffmatratze oft als angenehm. Sie gibt stärker nach als eine Federkernmatratze. Auch als Gästematratzen werden Schaumstoffmatratzen häufig verwendet.
Dieser Matratzentyp kann die Feuchtigkeit, die beim Schwitzen entsteht, nicht so gut abtransportieren wie beispielsweise eine Federkernmatratze. Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollte eine Schaumstoffmatratze daher regelmäßig gewendet werden.

Die Kaltschaummatratze

Kaltschaummatratzen enthalten heute meistens einen Matratzenkern, der aus PUR-Schaumstoff hergestellt wurde. Dieser Schaumstoff weist eine hohe Elastizität auf. Durch die unregelmäßigen, groben Poren von Kaltschaum ist eine gute Luftdurchlässigkeit gewährleistet. Kaltschaummatratzen enthalten häufig auch eingearbeitete Luftkanäle, welche für eine gute Luftzirkulation sorgen.

Die Latexmatratze

Latexmatratzen bestehen aus unterschiedlichen Mischungen von Naturlatex und synthetischem Latex. Naturlatex wird aus Kautschuk hergestellt. Ein höherer Naturlatexanteil gewährleistet eine besonders gute Anpassung der Matratze an den Körper. Latexmatratzen weisen eine hohe Punktelastizität auf und unterstützen dadurch den Körper gut. 

Die Visco-Matratze

Visco-Matratzen sind sehr hochwertige Matratzen. Sie bestehen aus einem ganz speziellen Schaumstoff, der in der Lage ist, sich dem Körper des auf der Matratze liegenden Menschen anzupassen. Dadurch werden Körperteile, die druckempfindlich sind, stärker entlastet als bei anderen Matratzen.
Visco-Matratzen weisen eine hervorragende Punktstabilität auf. Damit verfügen sie über ausgezeichnete Stützeigenschaften.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *