Skip to main content

Aldi Matratzen Test 2016

aldi-logosEine gute Matratze muss nicht immer im Fachhandelt erworben werden. Auch Discounter haben mittlerweile hochwertige Federkern- oder Komfortschaummatratzen in ihrem wechselnden Angebot. Hier lohnt sich also ein Vergleich. Und wer mehr Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis legt als auf ein Markenprodukt, wird bei Aldi sicher fündig. Der Markendiscounter bietet in regelmäßigen Abständen in seinen Geschäften oder auch online unterschiedliche Matratzen an. Wir haben diese im Matratzen Test 2016 für Sie getestet.

Aldi Matratzen Testsieger 2016

Wird ergänzt.

 

aldi-matratze

Vor- und Nachteile von Aldi Matratzen

Vorteile:

  • Aldi Matratzen wurden auch von unabhängigen Instituten mit „Gut“ bewertet und bieten einen hohen Schlafkomfort. Für die gelieferte Qualität ist der Preis äußerst attraktiv.
  • Die eingerollten Matratzen lassen sich sehr gut transportieren und nach kurzer Lüftungszeit, welche bei jeder Matratze nötig ist, können sie problemlos benutzt, um die Nächte angenehm zu verbringen.
  • Das besondere Siegel Öko-Tex Standard 100 bescheinigt die gute und verträgliche Verarbeitung.

Nachteile:

  • Discounter Matratzen werden direkt gekauft und können erst zu Hause ausgepackt werden. Ein Probeliegen im Geschäft ist somit nicht möglich. Bei Beanstandungen muss die Matratze auch selbständig wieder in den Laden zurückgebracht werden.
  • Nicht alle Matratzen verfügen über einen abnehmbaren Bezug. Dadurch entfällt die Reinigung, welche zur Erhaltung der Lebensdauer einer Matratze und deren hygienischer Nutzung aber von Zeit zu Zeit nötig wäre.
  • Wer eine Matratze mit speziell angepassten Liegezonen erwerben möchte, findet im Sortiment des Discounters nicht immer das richtige Modell. Einige Matratzen besitzen keine Unterteilung nach Liegezogen.

Aldi Matratzen bei Stiftung Warentest

Novitesse Memopur 7-Zonen-Sandwichmatratze (09/2013)

Die 16 cm hohe mittelharte Schaumstoffmatratze bietet mit 7 Zonen einen guten Schlafkomfort und durch das verwendete Material eine lange Haltbarkeit. Der Bezug ist abnehmbar und bei bis zu 40 Grad waschbar. Die nicht vorhandenen Wendegriffe der Matratze kann man verschmerzen, da sie insgesamt nur knapp 10 kg wiegt. Der Kern aus Schaumstoff wird von einer Schicht Kaltschaum und viscoelastischem Schaum ummantelt. Das verspricht eine gute Belüftung. Für Personen mit etwas mehr Körpergewicht könnte der Liegekomfort etwas verringert sein, da mehr Gewicht auch größeres Einsinken in die ohnehin nicht sehr hohe Matratze bewirkt. Durch dieses Einsinken wird die Bewegungsfreiheit im Schlaf eingeschränkt und man schwitzt schneller. Deshalb ist die Novitesse Memopur für kleinere und leichtere Personen empfehlenswert. Wer trotzdem das Gefühlt hat, dass sich die Matratze nach einer längeren Liegezeit in ihrem Härtegrad verändert, kann sie anstandslos zurückgeben. Aldi gibt 15 Jahre Garantie auf den Matratzenkern.

Novitesse Taschenfederkernmatratze (04/2013)

Die 18 cm hohe Taschenfederkernmatratze mit mittlerem bis hartem Härtegrad wurde von der Stiftung Warentest mit der Testnote „Gut“ bewertet. Sie besitzt 7 Komfort Liegezonen und überzeugt mit sehr guten Liegeeigenschaften. Der durch Reißverschlüsse abnehmbare Bezug ist bei bis zu 40 Grad waschbar. Für eine bessere Luftzirkulation ist ein Klimaband verarbeitet. Ein 3D Mesh Gewebe sorgt darüber hinaus für gute mikroklimatische Eigenschaften. Während andere Taschenfederkernmatratzen durchaus teurer auf dem Markt zu erwerben sind, hat Aldi mit der Novitesse Taschenfederkern ein äußerst gutes Produkt anzubieten. Auch im Dauertest schnitt sie bestens ab. Durch die Griffe an den Seiten lassen sich die Matratzen, welche sowohl für leichtere als auch schwerere Personen geeignet sind, einfach wenden. Dabei stört auch nicht das etwas höhere Eigengewicht von ca. 19 kg. Die Novitesse Taschenfederkernmatratze (Aldi Nord) wird baugleich auch unter dem Namen Dormia Taschenfederkernmatratze (Aldi Süd) angeboten.

Test Fazit zu Aldi Matratzen

Aldi bietet gute Matratzen zum fast unschlagbaren Preis. Das Siegel „Textiles Vertrauen“ und die zertifizierte Qualität nach Öko-Tex Standard 100 sind für Käufer gute Kaufargumente. Abstriche müssen dennoch gemacht werden, weil nicht immer alle Matratzen ausreichend beschriftet sind (keine Angabe zum Härtegrad) und teilweise auch die Griffschlaufen zum Wenden fehlen. Einzelne Modelle verfügen darüber hinaus über nicht abnehmbare Bezüge. Diese lassen sich deshalb nur schlecht reinigen und verschlechtern den Schlafkomfort im Laufe der Zeit.

Für Gäste- oder Jugendzimmer oder als schnelle und kostengünstige Lösung zwischendurch sind Matratzen von Aldi aber durchaus empfehlenswert. Sie müssen sich hinter Markenprodukten in höheren Preiskategorien jedenfalls nicht verstecken. Ihre Liegeeigenschaften sind durchweg gut und die lange Haltbarkeit erfreut so manchen sparsamen Käufer.